Sportliche Leistung legal und dopingfrei mit CBD steigern

CBD & SPORT: legal und dopingfrei die sportliche Leistung steigern

Wenn man Sport und Cannabidiol (CBD) in einem Atemzug nennt, begegnet man meist Unverständnis: Drogen und Doping haben im Sport nichts zu suchen – und warum sollte Cannabis überhaupt sportliche Höhenflüge befeuern können? Doch diese Bedenken, Zweifel und Vorurteile sind unberechtigt…

Es ist oft tatsächlich fehlendes Wissen, das uns echte, legale und dopingfreie Leistungsbooster im Sport gar nicht erst entdecken lässt. So beschäftigt sich zwar jede*r ehrgeizige Sportler*in irgendwann mit dem Muskelsystem, dem Stoffwechsel, dem Hormonsystem oder dem Immunsystem, doch das körpereigene Endocannabinoid-System (ECS) ist kaum jemandem bekannt. Dabei ist das ECS ein noch grundlegenderes und tiefgreifenderes Regulationssystem, dessen Rezeptoren im gesamten Körper verteilt sind und unter anderem folgendes bewirken bzw. fördern:

  • Bewegungen (bzw. Bewegungsabläufe) koordinieren
  • Motivation und mentale Leistungsfähigkeit steigern
  • Durchblutung
  • Gesunder Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Räumliche Orientierung
  • Sinnliche Wahrnehmung der Außenwelt
  • Schmerzen lindern
  • Stress abbauen, innere Ruhe fördern, Ängste abbauen
  • Entzündungen hemmen bzw. schneller abbauen
  • Immunsystem regulieren

(mehr Informationen über das ECS findest du » hier)

Generell werden bei sportlicher Betätigung Endocannabinoide (körpereigene Cannabinoide) ausgeschüttet, die das ECS aktivieren. Deshalb fühlen wir uns nach dem Sport oft besser als vorher. Es ist aber auch möglich, das ECS mittels externer Cannabinoide (insbesondere CBD aus Hanfextrakt) gezielt anzustoßen, um die sportliche Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Der Schlüssel zu Leistungssteigerungen: Regeneration

Schon klar: Erfolg kommt durch Training. Allerdings kannst du nur so hart trainieren, wie es deine Regenerationsfähigkeit zulässt. Je schneller und vollständiger sich dein Körper von einem harten Training erholt, desto öfter und intensiver kannst du Trainingseinheiten absolvieren. Und umgekehrt. Der Schlüssel liegt also zwischen den Trainings. Und was Regeneration, Erholung, Entspannung und Stressabbau betrifft, ist CBD ein Geheimtipp. Aus guten Gründen…

Die wichtigste und effektivste Trainingsübung: guter Schlaf

Tiefer, erholsamer Schlaf ist das Fundament einer schnellen und vollständigen Regeneration. Dazu kommt, dass während des Schlafes Wachstumshormone ausgeschüttet werden, die zu Muskelwachstum führen. Spitzensportler schlafen deshalb auch tagsüber zwischen den Trainingseinheiten. CBD beeinflusst dabei die Funktion von Adenosin (ein Botenstoff des Nervensystems) positiv. Adenosin schützt das Gehirn vor Energiemangel, indem es die Aktivität von Neuronen dämpft. Wir kennen das: Nach einem intensiven, konzentrierten Training ist auch der Kopf „leer“. Jetzt sollte der Adenosin-Regelkreis aktiv werden und uns müde machen, damit die Energiedepots des Gehirns im Schlaf wieder aufgefüllt werden. Forscher vermuten sogar, dass viele Formen von Schlafproblemen auf Störungen des Adenosin-Regelkreises zurückzuführen sind. CBD kann dabei helfen, genau hier regulierend einzugreifen. Außerdem kann es durch seine beruhigenden, angstlösenden Effekte das abendliche Gedankenrad verlangsamen und so das Einschlafen erleichtern.

Muskel-Werkstätte

Jedes harte Training verursacht Mikro-Verletzungen und Mikro-Entzündungen in den Muskelfasern. Trainingseffekte beruhen darauf, dass sich der Körper durch „Reparaturen und Verstärkungen“ der betroffenen Muskeln an die höheren Trainingsbelastungen gewöhnt. Da CBD an ECS-Rezeptoren andockt, die entzündungshemmende, schmerzlindernde, entkrampfende Wirkungen auslösen, kann es diesen Prozess beschleunigen. Dadurch…

  • wird Muskelkater vorgebeugt bzw. schneller abgebaut
  • bleibt die Muskulatur locker
  • werden Entzündungen rascher abgebaut und der Zellschutz erhöht
  • werden Belastungsschmerzen (wie auch Schmerzen nach ernsteren Verletzungen) auf natürliche und nebenwirkungsfreie Weise gelindert

Auch im Vorfeld eines Wettkampfs kann CBD durch seinen beruhigenden Einfluss helfen, Nervosität, Stress und Versagensängste zu mildern. Allerdings solltest du das nicht unmittelbar davor machen, weil sonst durch die entspannende Wirkung der Tonus verlorengehen kann.

CBD im Sport: Legal und von der WADA erlaubt

Keine Sorge – Cannabinoid (CBD) steht nicht auf der Dopingliste. Es ist laut WADA (World Anti-Doping Agency) sogar ausdrücklich erlaubt (du kannst das » hier nachlesen) und in den USA bereits im Vormarsch (NBA, NFL, MBL). Und es hat im Gegensatz zu THC keinerlei psychoaktive, also berauschende Wirkung. Solange der THC-Gehalt unter 0,2 % liegt, kannst du es völlig legal erwerben. Um ganz sicher zu gehen, wählst du am besten Sonnenblumenöl als Trägeröl – hier ist das CBD-Öl vollkommen THC-frei.